Disziplin

* * *

Dis|zi|plin [dɪsts̮i'pli:n], die; -, -en:
1. <ohne Plural> das bewusste Einhalten von bestimmten Vorschriften, Verhaltensregeln; das Sichunterwerfen unter eine bestimmte Ordnung:
in der Klasse herrscht keine Disziplin; Disziplin halten, üben.
Syn.: Ordnung, Zucht.
Zus.: Parteidisziplin, Selbstdisziplin, Verkehrsdisziplin.
2.
a) wissenschaftliche Fachrichtung:
die mathematische Disziplin.
Syn.: Bereich, Fach, Feld, Gebiet, Komplex, Sachgebiet, Sektion, Sparte, Zweig.
Zus.: Wissenschaftsdisziplin.
b) Unterabteilung des Sports:
in mehreren Disziplinen starten.
Syn.: Sportart.
Zus.: Wettkampfdisziplin.

* * *

Dis|zi|plin 〈f. 20
I 〈unz.〉 Zucht, Ordnung, Einordnung, Unterordnung ● \Disziplin halten; die \Disziplin wahren; eiserne 〈fig.〉, strenge \Disziplin; jmdn. od. sich an \Disziplin gewöhnen; für \Disziplin sorgen
II 〈zählb.〉 wissenschaftliche od. sportliche Fachrichtung, Fachgebiet ● die verschiedenen \Disziplinen der Naturwissenschaften
[<lat. disciplinaUnterricht; Zucht, Ordnung“]
Die Buchstabenfolge dis|zi|pl... kann in Fremdwörtern auch dis|zip|l... getrennt werden.

* * *

Dis|zi|p|lin , die; -, -en [lat. disciplina = Wissenschaft; schulische Zucht, zu: discipulus = Lehrling, Schüler]:
1. <o. Pl.>
a) das Einhalten von bestimmten Vorschriften, vorgeschriebenen Verhaltensregeln o. Ä.; das Sicheinfügen in die Ordnung einer Gruppe, einer Gemeinschaft:
in dieser Armee herrscht strenge D.;
die D. in ihrer Klasse ist schlecht;
die D. verletzen;
sich der D. fügen;
auf D. achten;
gegen die D. verstoßen;
b) das Beherrschen des eigenen Willens, der eigenen Gefühle u. Neigungen, um etw. zu erreichen:
die D. gewerkschaftlich organisierter Arbeiter;
für das Examen musst du mehr D. aufbringen;
ein Mensch ohne D.
2. Wissenschaftszweig; Teilbereich, Unterabteilung einer Wissenschaft:
klassische -en wie Theologie und Recht;
die Anatomie ist eine selbstständige D. der Medizin.
3. Teilbereich, Unterabteilung des Sports; Sportart:
Tennis als olympische D.;
die technischen -en (Stoß- u. Wurfwettbewerbe in der Leichtathletik).

* * *

Disziplin
 
[lateinisch disciplina »Unterweisung«, »schulische Zucht«, »Wissenschaft«] die, -/-en, 1) ohne Plural, das Einhalten von bestimmten Vorschriften oder Regeln; Unterordnung, Einordnung; 2) Spezialgebiet, Wissenschaftszweig; 3) Sportart.
 

* * *

Dis|zi|plin, die; -, -en [lat. disciplina = Wissenschaft; schulische Zucht, zu: discipulus = Lehrling, Schüler]: 1. <o. Pl.> a) das Einhalten von bestimmten Vorschriften, vorgeschriebenen Verhaltensregeln o. Ä.; das Sicheinfügen in die Ordnung einer Gruppe, einer Gemeinschaft: in dieser Armee herrscht strenge D.; die D. in seiner Klasse ist schlecht; die D. verletzen; auf D. achten; gegen die D. verstoßen; sich der D. fügen; b) das Beherrschen des eigenen Willens, der eigenen Gefühle u. Neigungen, um etw. zu erreichen: Hochleistungssport verlangt äußerste, eiserne D.; wenn du dieses Examen machen willst, musst du mehr D. aufbringen; Noch wahrten die Streikenden Ruhe, hielten die D. gewerkschaftlich organisierter Arbeiter hoch (Bredel, Väter 374); ein Mensch ohne D. 2. Wissenschaftszweig; Teilbereich, Unterabteilung einer Wissenschaft: klassische -en wie Theologie und Recht; die Anatomie ist eine selbstständige D. der Medizin; Die Finanzpolitik ist angewandter Teil einer eigenen wissenschaftlichen D., der Finanzwissenschaft (Fraenkel, Staat 90); Die Relativitätstheorie und die Quantentheorie gehören nämlich zu den grundlegenden -en innerhalb der Physik (Natur 53). 3. Teilbereich, Unterabteilung des Sports; Sportart: Tennis als olympische D.; die technischen -en (Stoß- u. Wurfwettbewerbe in der Leichtathletik); Als 1958 zum ersten Mal Weltmeisterschaften in der D. Biathlon ausgeschrieben wurden (Gast, Bretter 85); man rechnete fest mit einem Sieg im Riesenslalom, seiner stärksten D. (Maegerlein, Piste 126). ∙ 4. das [Sich]geißeln (als klösterliche Bußübung): Legendre gibt einer die D. (Büchner, Dantons Tod I, 5).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Disziplin — Disziplin …   Deutsch Wörterbuch

  • Disziplin — (von lateinisch disciplina ‚Lehre‘, ‚Zucht‘, ‚Schule‘) bezeichnet als Verhalten: Selbstdisziplin, eine Form der bewussten Selbstregulierung Gehorsam, die Ordnungsregulierung innerhalb eines Befehlsprinzips als Teilbereich: Einzelwissenschaft, ein …   Deutsch Wikipedia

  • Disziplīn — (lat., »Schulung«) bezeichnet schon bei den Alten bald Unterricht, und zwar Gegenstand wie Art des Unterrichts (Lehre, Methode), bald (was heute vorwiegt) Erziehung, Schulzucht und überhaupt Zucht, namentlich militärische Mannszucht. In jenem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Disziplin — Disziplīn (lat.), Zucht, Schulzucht, Kirchenzucht (s.d.); im Militärwesen die Mannszucht; die einzelnen Fächer einer Wissenschaft oder des Unterrichts …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Disziplin — Sf Zucht, Ordnung; Fach, Teilbereich std. (12. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. disciplīna Erziehung, Zucht , zu l. discipulus m. Schüler , das zu l. * discipere erfassen gebildet ist (zu l. capere fassen , s. auch dis ). Wichtig für die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Disziplin — »Zucht, Ordnung; Wissenszweig; Unterabteilung«: Das Fremdwort wurde in mhd. Zeit (mhd. disciplīne) aus lat. disciplina »Schule; Wissenschaft; schulische Zucht« entlehnt. Das zugrunde liegende Substantiv lat. discipulus »Lehrling, Schüler« gehört… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Disziplin — Dis·zip·li̲n1 die; ; nur Sg; 1 das Einhalten von bestimmten Regeln, Vorschriften o.Ä. (besonders innerhalb einer Gemeinschaft oder als Schüler, Soldat o.Ä.) <äußerste, strenge, strikte, schlechte Disziplin, wenig Disziplin haben, Disziplin… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Disziplin — die Disziplin (Mittelstufe) die konsequente Einhaltung von Regeln Beispiel: Ich wurde in strenger Disziplin erzogen. Kollokation: Verstoß gegen die Disziplin die Disziplin, en (Mittelstufe) eine bestimmte Sportart Beispiel: Der Marathonlauf ist… …   Extremes Deutsch

  • Disziplin — ◆ Dis|zi|plin 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 1. 〈unz.〉 Zucht, Ordnung, Einordnung, Unterordnung; Disziplin halten; die Disziplin wahren; eiserne 〈fig.〉, strenge Disziplin; Ggs.: Indisziplin 2. 〈zählb.〉 a) wissenschaftliche Fachrichtung b) Sportart [Etym …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Disziplin — 1. a) Ordnung; (veraltend): Zucht. b) Beherrschtheit, Beherrschung, Kontrolle, Selbstbeherrschung, Selbstdisziplin, Selbstkontrolle. 2. Bereich, Fachgebiet, Fachrichtung, Gebiet, Wissenschaftsdisziplin, Wissenschaftsgebiet, Wissenschaftszweig,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.